BÜRO UND AUSSTELLUNGSGEBÄUDE
DER FA. SELMER OBJEKTEINRICHTUNGEN GMBH, KÖSTENDORF



Das erste vollsolar beheizte Haus

Die überaus positiven Erfahrungen, die die EZA Fairer Handels GmbH mit dem Energiekonzept der neuen Firmenzentrale in Köstendorf gemacht hatte und vor allem die unzähligen Datensätze, die die akribische Evaluierung der Temperaturverläufe in diesem Gebäude ergeben hatte, ließen beim Folgeprojekt einen weiteren, entscheidenden Schritt zu.

Direkt gegenüber der EZA GmbH entstand das erste "Haus ohne Heizung" - das vollsolar beheizte Bürogebäude der Fa. BOAS electronics GmbH, das im Jahr 2010 vom Firmenchef und Visionär Carl Selmer als neue Firmenzentrale gekauft wurde.

Inbetriebnahme im Herbst 2008



Als Wärmeerzeuger für dieses Gebäude mit 650 m2 Bruttogeschoßfläche dient ein 35 m2 großer thermischer Solarkollektor, der durch den steilen Neigungsgrad einen besonders hohen Wirkungsgrad in der Heizperiode garantiert.
Die solaren Erträge werden in der Bodenplatte des Objektes verspeichert. So können auch längere sonnenarme bzw. -lose Perioden überbrückt werden, ohne dass es in den Büroräumlichkeiten zu unangenehmen Temperaturschwankungen kommt.

Sieger Energy Globe Salzburg, Kategorie "Wasser" 2008


Plusenergie Ausstellungsgebäude

Im Jahr 2010 erfolgte dann in lediglich fünf Monaten Bauzeit der Neubau des ca. 200 m2 großen Ausstellungsgebäudes als "Haus der Zukunft" unter Weiterführung unseres Konzeptes "Haus ohne Heizung" mit Stromerzeugung mittels Sonnenenergie und Regenwassernutzung.
Umgesetzt wurde dies - unter Verzicht auf den Einsatz eines herkömmlichen Wärmeerzeugers für Heizung und Warmwasseraufbereitung - sowohl durch Anwendung der Solartechnik, effizienter Energienutzung durch kontrollierte Raumbelüftung mit Wärmerückgewinnung sowie Sole-Erdregister für Luftvorwärmung bzw. Naturkühlung, Photovoltaik und Regenwasserspeicherung als auch durch Passivhausstandard-Ausführung unter überwiegender Verwendung von Holz und anderen biologisch richtigen Baustoffen bei hohem Vorfertigungsgrad sowie dem Wärmespeicher Beton.

Das Ergebnis ist ein kostengünstiges, behagliches Gebäude, für das keine Energiekosten anfallen, das keinerlei CO2-Emissionen am Standort verursacht und mehr Energie erzeugt als es selbst verbraucht.



26 m2 thermischer Solarkollektor in der Fassade mit einem Neigungsgrad von 80° und 70 m2 Photovoltaik-Anlage am Dach machen aus dem Ausstellungsgebäde ein echtes Plusenergie-Haus.


Sieger Energy Globe Salzburg, Kategorie "Feuer" 2010
Gesamtsieger Energy Globe Salzburg 2010
Nominiert für den Energy Globe Austria in der Kategorie "Feuer" 2010





zurück       Zurück zur Projektübersicht